Wildwechsel (Uraufführung 10. 07. 2009, Blackbox Gasteig München)

Orientiert an Anton Tschechows „Onkel Wanja“ geht es natürlich um Sehnsüchte und viel Einsamkeit. Es geht um Menschen,  die Zeit, Raum und das richtige Wort  benötigen, um irgendwann zu finden, was sie suchen. Schließlich ausgesprochen treffen die Botschaften auf andere Botschaften, es kommt zum „Wechselbad“ der Gefühle, die Sprache klemmt. Bewegungen und Tanz wirken direkt. Es prickelt und keiner weiß, wohin das führt…