Über uns

Was wir machen, was wir sind

 

„Die Blindgänger“ machen zeitgenössisches Theater.  Sie füllen Nischen, die sich auftun zwischen dem, was es schon gibt. Probieren aus, was noch geht.  Männer, Frauen, behindert, nicht behindert, sehend, nichtsehend zeigen sich. Sie wissen, was sie tun, weil sie spüren, was sie tun. Bringen sich in Deckung.  Kühn.  Denn, was da zur Schau gestellt wird ohne Vorhang und doppelten Boden, ist die eigene Persönlichkeit, die nicht abrückt von ihrer Authentizität, worin die Kunst, aber auch die höchste Anstrengung besteht.  Konventionelle Theaterformen stehen für sie bereit, unkonventionelle ebenso, sie kreuzen sie, durchkreuzen sie bewusst, geleitet wie frei. Das verlangt nach einer eigenen Ästhetik, die unbeabsichtigte Momente nicht nur auffängt, sondern zur Geltung bringt. „Die Blindgänger“ sind ein Wagnis. Sie spielen mit dem Risiko,  können Grenzen überschreiten,  alles verlieren und alles gewinnen.  Dem Zuschauer soll es nicht anders gehen. Zusammen gefangen, zusammen gehangen.

„Die Blindgänger“ schenken Momente, immer wieder, seit über zwölf Jahren.

 

Auftritte/Gastspiele u.a.

Theater der Jugend, München, Volkstheater München, Gasteig/BlackBox München, TamsTheater München, Kultur vom Rande Reutlingen, sicht:wechsel Linz (AT), Ernst Deutsch Theater Hamburg, Theater RambaZamba Berlin, Festival „Culture dans tous les sens“, ein EU-Projekt in Clermont-Ferrand (F) …

 

Pressestimmen

„Shakespeares ‚Sturm‘ ist ein kontrolliertes Säuseln gegen das, was ‚Die Blindgänger‘ auf die Bühne bringen.“

Süddeutsche Zeitung, 30. März 2014

 

„Ein absolutes Glanzstück!“

Schwäbisches Tageblatt, 20. Mai 2011

 

„Sacha Anema hat die schlichten Mittel genutzt und dem Stück einen ganz eigenen, originellen Charakter verpasst.“

Reutlinger Nachrichten, 20. Mai 2011

 

„… öffnet den Blick für die Schönheit… Grandios!“

Reutlinger General-Anzeiger, 20. Mai 2011

 

„Ein herrlich versponnenes Märchen voll Dramatik, Witz und Poesie schrieb Inèz Dirksen mit ihrem Stück „King A“, das Sacha Anema auf die Bühne des Schwabinger Tams-Theaters zauberte und voll Hingabe von dem Münchner Behindertenensemble „Die Blindgänger“ zur rauschenden Uraufführung gebracht wurde (16.10.2010). Und wer diese prächtige Parodie auf Wagemut und Ritterstolz und die ehrliche, geradezu hemmungslose Freude des Ensembles beim frenetischen Schlussapplaus des Publikums bei der Uraufführung dieser wunderschönen Produktion der Südbayerischen Wohn- und Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte erlebt hat, der vergisst sehr schnell so manche derzeitigen Flops auf den hoch subventionierten Bühnen links und rechts der Maximilianstraße. Dies hier ist Theater mit Leidenschaft, Theater mit Kreativität und Fantasie.“

Hannes S. Macher für den Donaukurier, Kulturredaktion, Oktober 2010

 

„Ein bundesweit einmaliges Projekt in München!“

Münchner Merkur,  30./31. Januar 2010

 

Mehr über das Ensemble erfahren Sie hier